Öffnungszeiten
wochentags 08:00 bis 18:00

Cloud-Hosting für kleine und mittelständische Unternehmen

23
Mrz

2017
SENTINEL
SENTINEL IT-Blog: Know-How
- Mrz 2017
- Keine Kommentare

Cloud Computing in deutschen Unternehmen

Cloud Computing nimmt eine immer wichtigere Rolle im Arbeitsalltag vieler Firmen ein. Von der Bürosoftware bis hin zum Coworking-Tool sind die Lösungen aus der Wolke eine gute Wahl für kleinere und mittelständische Betriebe. Aber es geht nicht nur um den praktischen Nutzen im Büro – auch in Sachen Datensicherheit und Infrastruktur bietet die Cloud spannende Möglichkeiten. Erfahren Sie hier im Blog, wie Sie den himmlischen Service für sich nutzen können!

Cloud Computing boomt – aber was bedeutet das eigentlich?

Cloud Computing macht laut Dr. Axel Pols, Geschäftsführer von Bitkom Research, Prozesse effizienter und ermöglicht neue digitale Geschäftsmodelle. Mittlerweile nutzen 64 Prozent aller Unternehmen mit bis zu 99 Mitarbeitern Cloud Computing. Diese Zahlen unterscheiden sich kaum noch von den großen Playern auf dem Markt – die Technik ist also in der gesamten Businesswelt angekommen. Aber was genau bietet Cloud Computing? Auch dazu liefert Bitkom Research Zahlen:

  • 49 Prozent aller Unternehmen nutzen Bürosoftware oder Programme, die nicht mehr auf den einzelnen Computern installiert sein müssen (Software-as-a-Service)
  • 47 Prozent schätzen den zusätzlichen Speicherplatz und die Rechenleistung der Cloud (Infrastructure-as-a-Service)
  • mit 28 und 23 Prozent spielen Platform und Business Process-as-a-Service eine kleinere Rolle für die Firmen.
  • Backups nicht vergessen! Die sichere Speicherung bei Security bzw. Backup-as-a-Service sorgt für ein gutes Gewissen und schnellere Handlungsfähigkeit, wenn die Hardware im Büro einmal streiken sollte.

Man unterscheidet zwischen Private Clouds und Public Clouds. Während die privaten Wölkchen auf den dedizierten Servern laufen und das Intranet und Speicherplatz separiert vergeben, sind Public Clouds (wie Dropbox, Google Drive oder Ähnliches) offen für alle. Private Server müssen dabei nicht unbedingt im eigenen Unternehmen stehen – der Trend geht zur Auslagerung an externe Dienstleister, die den virtuellen Speicherplatz zur Verfügung stellen und sich auch um die Sicherheit kümmern.

Und wie sieht es mit der Datensicherheit bei Cloud-Lösungen aus?

Viele Nutzer halten Cloud-Lösungen für sehr sicher. Vor allem Private Clouds haben einen großen Vertrauensvorschuss, aber auch die Public Clouds erzielen sehr gute Werte bei der Studie von Bitkom. Es sieht sogar danach aus, dass professionelle, externe Datenspeicher eine höhere Sicherheit aufweisen als firmeneigene Cloud-Systeme.

Es kommt aber nicht nur auf die Technik alleine an, auch der Umgang mit ihr ist entscheidend. Deswegen sollten die Kollegen eine ausführliche Schulung bekommen, was sicher in der Cloud gespeichert werden kann und welche kritischen Informationen lieber offline bleiben sollten. Das ist natürlich stark abhängig von dem jeweiligen Auftrag. Es ist daher immer ideal, die eigene Sicherheitsabteilung in den Prozess einzubinden.

Ein Beispiel: Für ein Projekt müssen Sie eine gewaltige Menge an Daten verarbeiten. Statt neue Serversysteme zu kaufen, können Sie bei einem IT-Dienstleister eine Private Cloud mieten. Auch aufwendige Rechenprozesse, zum Beispiel in der 3D-Modellierung oder der Videobearbeitung kann die externe Power helfen, das hauseigene Netzwerk nicht zu überlasten. Infrastructure-as-a-Service heißt das Zauberwort. Aber auch Backups können auf diesem Weg sicher ausgelagert werden – entweder als Notfalloption (mit Desaster-Recovery Option) oder als sicherer externer Speicherort für alle Firmendaten.

Was sind die wichtigstens Cloud-Services für Unternehmen?

KMUs profitieren auf vielen Wegen von Cloud-Hosting.
Sehr interessant sind SaaS-Lösungen z.B: von Ihrem ERP-System-Anbieter. Eine SaaS-Lösung wird zu 100% in der Cloud betrieben und bietet viele Vorteile – Sie sind zum Beispiel unabhängig von eigenen Serversystemen und der Hersteller entwickelt die Lösung ständig weiter.

Ein erster Einstieg gelingt Ihnen aber auch über IaaS (Infrastruktur-as-a-Service) Lösungen: Outsourcen Sie Ihre Server-Systeme und Datenspeicher in die Cloud, indem Sie Ihre klassischen (lokalen) Serversysteme gegen eine Cloud-Serverfarm eintauschen.

Wenn Sie Fragen haben beraten wir Sie gerne – die SENTINEL bietet Ihnen z.B. auch eigene Cloud-Services die speziell für den Einsatz in KMUs ausgelegt sind und die meisten Anforderungen bereits im Standard erfüllen! Einen Überblick erhalten Sie hier: Cloud-Hosting

 

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Ihre Meinung ist uns wichtig

Ihre Meinung