Öffnungszeiten
wochentags 08:00 bis 18:00

Cloud-Hosting oder traditionelles Server-Hosting – was lohnt sich für Ihr Unternehmen?

24
Mai

2018
SENTINEL

Der Blick auf die IT-Infrastruktur im Unternehmen ist meist geprägt von Sorgenfalten: Gerade in mittelständische Unternehmen kommen in der vernetzten Geschäftswelt schnell an ihre Grenzen. Schließlich muss die IT mit dem Wachstum des Unternehmens mithalten. Auf Dauer erhöht sich die Komplexität durch steigende Abhängigkeiten und Anforderungen. Hilfe von außen kommt da gerade recht: IT-Outsourcing und Hosting-Lösungen nehmen Ihnen die Arbeit an der eigenen IT ab. Aber welche Optionen lohnen sich für Ihr Unternehmen? Wollen Sie lieber einen eigenen Server mieten oder setzen Sie auf Cloud-Hosting? Die Antwort darauf liegt in den Anforderungen an Ihre IT-Infrastruktur.

Cloud Hosting vs. Server-Hosting: Was ist der Unterschied in der Praxis?

Um die Unterschiede zwischen gemieteter, exklusiver Hardware und einem Cloud-Service deutlich zu machen, schauen wir uns zunächst die Gemeinsamkeiten an.

In Ihrer Funktion lassen sich ein Dedicated-Server und ein Cloud-Server nicht unterscheiden.

Sowohl klassisches Server-Hosting als auch eine Cloud-Infrastruktur können die komplette IT-Umgebung Ihres Unternehmens stemmen. Während alle Rechenoperationen und Anwendungen beim klassischen Hosting auf einem bestimmten Hardware-Server laufen, setzt Cloud-Computing auf die Macht der Masse. Rechenleistung, Ressourcen, Speicherplatz und Software liegen in einem großen Unterbau, auf den Sie mit Ihren Geräten zugreifen.

Dedicated Server-Hosting: Eigene Hardware – ob gemietet oder gekauft

Traditionelles Hosting klingt im ersten Moment wie ein Widerspruch. Schließlich ist die Technik noch nicht alt genug für eingefahrene Traditionen. Aber die IT-Welt befindet sich in stetigem Wandel – und das betrifft vor allem die Optionen, die Unternehmen haben.

Wenn Sie „Dedicated“ hosten, handelt es sich um einen einzelnen Server oder um ein, kleines Netzwerk mit mehreren Servern, welches ausschließlich für Sie arbeitet. Vom Netzteil bis zum Arbeitsspeicher, stellen die Komponenten Ihre Funktion nur für Sie bereit.
Eigene Hardware hat den Vorteil, dass Sie sich sicher sind, wie hoch die Auslastung ist und wodurch diese erzeugt wird. Sie bestimmen über das Betriebssystem, die Einzelteile und den Standort. Selbst, wenn Sie Dedicated Server bei einem IT-Dienstleister mieten, haben Sie die Kontrolle über alles, was auf dem Gerät passiert.

Was ist im traditionellen Hosting enthalten?

Ihr Dedicated-Server wird durch den Anbieter mit Strom und einer Netzwerkverbindung zum Internet versorgt. Die Verfügbarkeit dieser Verbindungen ist üblicher Weise über eine SLA geregelt. Bei einigen Anbietern können Sie außerdem vereinbaren, dass Ersatz-Hardware vorgehalten wird und ggf. im Notfall ein Mitarbeiter verfügbar ist, um Ihnen den Server neu zu starten und anderen einfache Tätigkeiten durchzuführen.

Anwendungsgebiete für Dedicated-Server

  • Unternehmen mit gleichbleibenden Ansprüchen an die IT-Ressourcen
  • Große Database Server, die eine enorme, konzentrierte Rechenleistung benötigen
  • Unternehmen, die mit sensiblen Daten arbeiten und die Daten nicht nur technisch, sondern wirklich physikalisch trennen müssen
  • Hardware für Standorte an denen nur wenige Funktionen ohne Ausfallsicherheit benötigt werden

 

Cloud-Computing für Unternehmen: Ihre virtuelle IT-Infrastruktur

Cloud-Hosting stellt Unternehmen Server-Ressourcen auf Basis einer vollständigen IT-Infrastruktur zur Verfügung. Die Hardware, die der Cloud zugrunde liegt, ist umfassender beim klassischen Hosting: redundante Netzwerkkomponenten, redundante Serversysteme und eine umfassende Netzwerksteuerung sind im Standard.

Es gibt verschiedene Varianten, um Cloud-Computing für ein Unternehmen zu realisieren. Von der Private-Cloud bis zur Public haben sie aber alle eines gemeinsam: Cloud-Computing ist sicher, verlässlich und leistungsstark. Im Cloud-Hosting schöpfen Sie nicht die Ressourcen aus einer einzelnen Hardware, die nur für Sie reserviert ist, sondern Sie greifen auf einen Ressourcen-Pool zu.

Dedizierte Netzwerke mit eigenen Servern haben einen großen Nachteil: Sie sind anfälliger für Ausfallzeiten. Denn wenn ein Server in einem Cloud-Netzwerk ausfällt, ist das kein großes Problem. Wenn Sie aber nur einen einzigen Server haben, müssen Sie warten, bis er wieder funktioniert.

Umfang des Cloud-Hostings:

Im Cloud-Hosting wird Ihnen die Verfügbarkeit Ihrer virtuellen Systeme zugesichert. Das heißt, über die Stromversorgung und die Netzwerkanbindung hinaus, wird auch die Funktion der Hardware und des zugrundeliegenden Systems sichergestellt. Dies beinhaltet den regelmäßigen Austausch von Server- und Netzwerkkomponenten, die Installation von Updates- und Patches sowie wichtige Sicherheits-Checks der Umgebung.
Die Höhe der zugewiesenen Ressourcen legen Sie dabei selbst fest.
Darüber hinaus können Unternehmen die Cloud oft um weitere Funktionen, wie z.B. getrennte Netzwerke, Backups-Systeme und Archivierung sowie Schutzfunktionen wie Firewalls und Intrusion-Detektion Systeme oder sogar DDoS-Schutz erweitern. Oft bieten die Cloud-Anbieter zum Beispiel DSR-Funktionen an, mit denen, bei einem Totalausfall, der Betrieb binnen einer bestimmten Zeit wiederhergestellt werden kann.

Anwendungsgebiete für Cloud-Hosting

  • Unternehmen mit wachsendem Bedarf an die IT-Infrastruktur
  • Firmen, die vernetzt an mehreren Standorten arbeiten
  • Hosting von Systemen die möglichst 100% verfügbar sein müssen
  • IT-Umgebungen, die flexibel bleiben müssen
  • Wichtige und schutzbedürftige Daten
  • Vernetzte Systeme mit mehreren Servern

 

Fazit: Die Cloud schlägt traditionelles Hosting

In der Praxis sollten Sie und Ihre Mitarbeiter gar nicht merken, welche IT-Infrastruktur hinter Ihrer Arbeit steht. Sowohl die eigene Hardware als auch die Cloud vereinfachen Ihren Arbeitsalltag. Dabei hat das Cloud-Hosting die Nase vorn: Im Gegensatz zu traditionellen Netzwerken sind Sie flexibel und beinhalten einen größeren Funktionsumfang. Auf Knopfdruck bekommen Sie mehr Speicherplatz oder mehr Leistung. Sie bezahlen nicht für einen großen Metallschrank, dessen Potenzial Sie kaum nutzen, sondern bekommen die Ressourcen, die Sie wirklich brauchen. Darüber hinaus enthält der Funktionsumfang des Cloud-Hostings allerdings wichtige Features, für Ihre Systemumgebung.

Cloud-Lösungen können im Vergleich zum normalen Hosting den hohen Anforderungen an Hochverfügbarkeit, Performance und Individualisierbarkeit gerecht werden. Mit Cloud-Ressourcen ersetzen Sie die lokale Serverumgebung gegen hochverfügbare Ressourcen, auf deren Basis Sie Ihre IT sicher, skalierbar und performant betreiben können.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 votes, average: 4,67 out of 5)
Loading...

Ihre Meinung ist uns wichtig

Ihre Meinung